Login
 
 
Login Webshop distributeurs
 
 
  Login
 
 
Marques Assortiment
  • - News
  • - ARCHIV
  • - Data Quest: Qumi Q6 - gestochen scharfe LED-Projektion
 
Getestet von Data Quest:  Susanne Dierksen 
 

Gestochen scharfe LED-Projektion

Der Qumi Q6 LED-Poket-Beamer ist da! Ich selber nutze zu Hause seit ein paar Jahren den Q2. Schön, einen direkten Vergleich beim Testen zu haben. 

Als ich das Gerät auspacke, ist das Gefühl gewohnt. Gewicht und Grösse haben sich wenig verändert. Vom Material wirkt der Q6 allerdings hochwertiger als mein alter Q2. Und guckt man auf die Rückseite, ist sofort zu erkennen, dass sich bei den Anschlüssen etwas verändert hat. Beim Qumi Q6 ist ein zweiter HDMI-Port dazu gekommen, der AV-In-Port, der Mini-HDMI-Port und der Slot für die Micro-SD-Card welche im Q2 noch vorhanden waren, sind dafür verschwunden. 

Ich stöbere  weiter in der Verpackung und finde folgendes Zubehör:

  • Standart HDMI-Kabel
  • HDMI / MHL-Kabel
  • Netzkabel und Netzteil
  • Transporttasche für Beamer und Zubehör
  • Fernbedienung (3 V-Lithium-Batterie (CR2025) inkl.)

 

Produktabmessungen

  • Gewicht: 475 g
  • Höhe: 34 mm
  • Tiefe: 107 mm
  • Breite 170 mm

 

Auf der Suche nach einer Bedienungsanleitung fällt mir neben einem bedingt hilfreichem Quick Start Guide noch eine CD mit Benutzerhandbuch in die Hände... Blöd, wenn man ein MacBook Pro Retina ohne optisches Laufwerk nutzt... Aber Internet sei dank finde ich ein deutschsprachiges User-Manual, welches mich wirklich sehr ausführlich und verständlich durch die Konfiguration führt.

Nach dem Einschalten des Beamers möchte ich zuerst über mein iPhone streamen. Die WIFI-Funktion ohne zusätzlich kostenpflichtigen USB-Dongle bietet mir der Q2 nicht, daher finde ich diese Option natürlich besonders spannend. Ich krame mir also die EZCast Pro App aus dem Store, wähle in den Einstellungen des iPhones den Beamer als WLAN-Netzwerk aus und gerate kurzzeitig aus dem Konzept... Woher nehme ich das verlangte Passwort? Auf dem Gerät selber und in der Verpackung suche ich erfolglos. Irgendwann kommt mir die Idee, im Menü des eingeschalteten Beamers zu suchen und richte das Bild auf eine weisse Projektionsfläche. Und siehe da, das Passwort steht gross vor mir.  Ab da ist alles spielend leicht. Ich bin sofort verbunden und kann direkt Bild- und Video-Daten, Dokumente, etc. anzeigen lassen.

Funktionen der IOS-App

Während ich über Youtube einen HD-Film laufen lasse, erhalte ich eine iMessage und stelle fest, ich kann mein iPhone ohne Unterbruch des Films weiter in allen Kategorien nutzen. Die EZCast Pro App muss natürlich im Hintergrund weiter laufen und darf nicht beendet werden.

Lustig ist auch der direkte Kamera-Stream vom iPhone. Ich kann das Live-Bild ohne Verzögerung projizieren und auch zoomen. Sicher noch ein netter Gag auf einer Party, wenn sich einer der Gäste plötzlich selbst in Gross auf der Leinwand bewundern kann. 

Mit der App bietet sich ausserdem noch die Möglichkeit, bis zu vier verschiedene Geräte gleichzeitig einzubinden und Inhalte parallel darzustellen. Optimal für Konferenzen zum Beispiel. Ob das klappt, kann ich allerdings nicht sagen, da ich nur im Besitz von zwei iOS-Geräten bin. Das Teilen des Monitors über die App und das Anzeigen von zwei unabhängigen Dateien von iPhone und iPad funktioniert aber einwandfrei. 

Auch Zugriff auf Internet und Clouddienste und somit auf Online verwaltete Daten ist möglich. Je nach Internetverbindung kann es hier aber zu kurzen Verzögerungen beim Bild- Datei-Wechsel kommen.

 

Verbindung mit dem Computer

Nun ist mein MacBook Pro an der Reihe. Ich verbinde es direkt via HDMI-Kabel mit dem Beamer und habe sofort meine Schreibtischoberfläche gross auf der Leinwand vor mir. Ich muss keine weiteren Einstellungen vornehmen. Sollten aber doch mal Darstellungs-Probleme auftreten, liegt das oft an den Monitoreinstellungen. Abhilfe findest Du hier.

Der Beamer verfügt über einen internen Speicher von 4 GB. Davon soll man 2 GB nutzen können, um Daten direkt im Gerät ablegen zu können. Wie das funktioniert, ist im Manual zwar beschrieben, aber nur für PC`s. Ich nahm an, dass ein Datentransfer auch mit Mac möglich sein muss, hatte aber leider keinen Zugriff auf die dazu benötigte EZ-USB-Software.

Via USB-Stick kann ich wiederum problemlos Daten anzeigen lassen. Ich habe es mit PDF, JPEG, MP3, MPG und Word-Dokumenten ausprobiert. Nachdem ich mit der Fernbedienung den symbolischen USB-Stick im Qumi-Menü ausgewählt habe, erscheint ein Untermenü, welches Fotos, Video und Musik und einen Office Viewer zur Auswahl anbietet. Menüpunkt bestimmen und die entsprechenden Daten werden in einer Vorschau angezeigt. Die Qumi-Fernbedienung funktioniert hier bestens.

 

Folgenden Dateiformate werden laut Hersteller unterstützt

  • Bild: JPEG, BMP
  • Audio: MP1/MP2/MP3, WMA, OGG, ADPCM-WAV, PCM-WAV
  • Sprachaufnahme: MP3, WAV
  • Video: AVI, MKV, TS, DAT, VOB, MPG, MPEG, MOV, MP4, WMV
  • Adobe® PDF
  • Microsoft® Word
  • Microsoft® PowerPoint (Animationen und Diaübergangseffekte werden nicht unterstützt)
  • Microsoft® Excel 

 

Bildqualität und Leistung

Bei der Bildqualität hat sich auch einiges getan. Der Q2 bot schon 300 ANSI Lumen, der neue Q6 nun sogar 800 ANSI Lumen. Der Unterschied ist deutlich zu sehen. Wo ich beim Q2 noch dafür sorgen muss, dass der Raum entsprechend abgedunkelt wird, bevor alles über den Beamer dargestellte gut sichtbar ist, ist beim Q6 trotz Tageslicht oder künstlicher Beleuchtung alles sehr deutlich zu erkennen. Natürlich wird das Bilderlebnis ohne zusätzlicher Zimmerbeleuchtung noch eindrücklicher. Aber auch bei gleicher Bild- / Film-Auswahl und herunter gedimmter Lichtquelle ist ein Unterschied der Bildqualität zwischen den beiden Beamerm wahrzunehmen. Die Projektion des Q6 ist deutlich Kontraststärker und zwar unabhängig von der Projektiongrösse auf der Wand (Für den Test verwendete Leinwand: 115 x 152 cm / Mattweiss).

 

Allgemeine Technische Daten

  • Native WXGA Auflösung mit HD-Kompatibilität (720p)
  • Bis zu 800 ANSI Lumen Helligkeit mit einem Kontrastverhältnis von 30.000:1
  • Bis 2,3 m Bildschirmdiagonale im Wide Screen Format (16:10)
  • LED Lichtquelle mit bis zu 30.000 Betriebsstunden
  • MHL-Kompatibilität für Audio- und Video-Streaming mit kompatiblen Mobilgeräten
  • Eingebauter MS Office®- und AdobeTM PDF-Dokumentenbetrachter
  • Zeigt Inhalte direkt über USB-Stick 
  • Modernste Anschluss-Schnittstellen: HDMI, USB und eingebautes WiFi
  • Inhalte von bis zu vier Geräten können gleichzeitig angezeigt werden (EzCast Pro App erforderlich)
  • 3D-Kompatibilität dank DLP® LinkTM für realistische lebensechte Bilder
  • Eingebauter 2 Watt Lautsprecher und diverse Audio Ein-/Ausgänge
  • Touch-Bedienfeld mit Hintergrundbeleuchtung
  • Lieferbar in sieben Farben (Schwarz, Weiß, Hellblau, Rot, Orange, Gold, Anthrazit)

 

Fazit

Der Qumi Q6 ist ein eleganter, umfangreich ausgestatteter Pocket-Beamer und ein idealer Reisebegleiter für Geschäftsleute und Heimkino-Fans. 

 

Pro und Contra

Gefällt

  • Superkleines, leichtes Teil, perfekt für unterwegs
  • Kabellose Datenübermittlung vom iOS-Gerät
  • iOS-Geräte vollumfänglich weiter verwendbar, auch wenn im Hintergrund die EZCast Pro App läuft
  • EZCast Pro App sehr einfach in der Bedienung
  • Kontraststark, auch bei Zimmerbeleuchtung

Gefällt nicht

  • Bedienungsanleitung nur auf CD
  • Kein Zugriff auf die Funktion "Connect to PC" zur Nutzung des On-Board-Speichers

 

Lesen Sie den ganzen Testbericht auf blog.dataquest.ch

 

Veuillez saisir la finition
Veuillez saisir l'article
Indiquez la description de l'article
Configuration
Choisir l'adresse
Traiter l'adresse
oublié le mot de passe

Générer à nouveau le mot de passe

Transmettre
Login introuvable.
Mit dieser E-Mailadresse wurden mehrere Logins gefunden. Bitte geben sie das Login ein.

Mot de passe transmis
Votre mot de passe vient d’être transmis et arrivera chez vous dans peu de temps.